Dominique Manottis “Roter Glamour” ist der beste Krimi des Jahres 2011

Soeben ist die erste Top-Ten-Auswahl des Jahres online gegangen: die KrimiZEIT-Bestenliste 2011. Mit Dominique Manotti steht eine bisher kaum bekannte Autorin an erster Stelle. Seit ihrem Debüt 1995 ist das zentrale Thema Manottis der Ursprung des Verbrechens aus der sozialen Struktur. Roter Glamour ist – auf Deutsch erschienen im Jahr der Offenbarwerdung des Strauss-Kahn – […]

Weiterlesen >>

Ein kluge Jägerin and a good read

Aufräumen! Schon vor Wochen haben wir über Melanie McGrath geredet. Die englisch-kanadische Reporterin hat einen klugen, menschenfreundlichen Krimi geschrieben, in dem eine Inuit-Jägerin ermittelt. Tatort: die nördlichste Siedlung der Welt in Ellesmere Island. Klug, weil ohne den Thriller- und den Sozialkitsch, mit dem ein Hoeg seine Fräulein Smilla ausstattete. Eine frostklare Sache: eine Frau, die […]

Weiterlesen >>

Österreich: Kriminalschriftsteller Alfred Komarek mit Toleranz-Preis ausgezeichnet

“Ein wenig ist der Preis vergleichbar mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels,” erklärt Alfred Komarek in Hamburg am Vorabend des 11.11.2011, bei aller Bescheidenheit nicht ohne Stolz. “Morgen muss ich um 11 in Wien sein.” Da bekommt der Erfinder des Landgendarmen Simon Polt den Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels. Ausgezeichnet werden “Toleranz in Denken und Handeln”. […]

Weiterlesen >>

krimizeit-bestenliste

Krimi-Spezial der ZEIT/Bestenliste November

Es gibt Tage, an denen man gespannter ist als an anderen Tagen. Heute ist so ein Tag. Seit gefühlt vierzig Jahren hat es wieder einmal eine systemrelevante Zeitung (die ZEIT) gewagt, ein ganzes Magazin der Kriminalliteratur zu widmen. 56 Seiten über Krimis, nichts als Krimis – das heißt Diskussion, Debatte, Nachdenken.  Also, Krimifans und Krimiverächter, […]

Weiterlesen >>

KrimiZEIT-Bestenliste/Norbert Horst und Kate Atkinson

Die KrimiZEIT-Bestenliste Oktober führt Norbert Horst an, der Schriftsteller, der außen herum ein Beamter und Polizist ist. In der ZEIT habe ich ein paar Zeilen über diesen außergewöhnlichen Autor geschrieben, hier kann man sie nachlesen. Nach wie vor in der falschen Schublade (“Familienthriller”, eine Schöpfung aus der Brigitte-Stube) wird die Schottin Kate Atkinson einsortiert. Über […]

Weiterlesen >>

Der Alligator brüllt, grinst, mault wieder

Ich konnte es schon nicht mehr lesen, dieses “Annemie, ich kann nit mieh!!”, das einem entgegenschlug, wenn man in den Alligatorpapieren nach Neuigkeiten stöbern wollte. Annemieh Miersch sah wohl den zweiten Ehrenglauser fürs Lebenswerk auf sich zu kommen.. Da kratzt man besser die Kurve. Es gab Gerüchte, und einige sind sogar nach Rahlstedt gedrungen, man […]

Weiterlesen >>

Kein Norwegen-Krimi: Ein soziopathischer Dichter hat in Utøya gemordet.

Niemand konnte mit dem Massenmord auf der Insel Utøya rechnen. Noch weniger konnte man die Bombe im Osloer Regierungsviertel als das erkennen, was sie war: eine gezielte, bombastische Ablenkungsmaßnahme, einzig dazu gedacht und ausgeführt, dem Mörder Gelegenheit zu verschaffen, anderswo so viele Menschen wie nur irgend möglich zu töten, weil die Sicherheitskräfte den Anschlag auf […]

Weiterlesen >>

Petros Markaris und die Griechenlandkrise

Er sammelt die Stimmen seiner Landsleute. Petros Markaris hat in seinem neuen, siebten Roman mit Kommissar Kostas Charitos eine wahre Klagewand errichtet: Rentenkürzungen, Arbeitszeitverlängerungen, die Griechen ächzen unter dem Diktat der Troika IWF, EZB und EU. Nur einer wehrt sich: Er enthauptet Banker und andere Finanzhaie per Schwerthieb und fordert die Athener in Plakaten auf, […]

Weiterlesen >>

Vergiss Allmen!

Der erste Allmen hat mir wenig gefallen, der zweite ist langweilig. der Schweizer Autor Martin Suter wurde zwar 2007 – Fehlentscheidung – vom Syndikat mit einem Glauser ausgezeichnet. Aber macht ihn das zum guten Krimiautor? Genauso wenig wie der Deutsche Krimipreis, den er 2003 erhielt. Mein Fazit in einem gespräch mit dem Journal im SWR2: […]

Weiterlesen >>

Das längste, schönste Interview aller Zeiten

  KrimiZEIT-Bestenliste Nr. 75 war für das CULTurMAG Anlass, mit Thomas Wörtche und mir ein Interview über Wesen, Geschichte und Anspruch der Krimi-Bestenliste zu führen. Herausgekommen ist unter freundlicher Hebammenleistung des geschätzten Herausgebers Jan Karsten ein Gespräch dessen Textfassung beinahe die Grenzen des unendlichen WWW sprengt. Mein Lieblingssatz von Thomas Wörtche: “Nur weil ‚Krimi” auf […]

Weiterlesen >>